You are currently viewing FS 4: geringere Auslastung der Galvanoanlagen – Abwasserkosten fast unverändert!

FS 4: geringere Auslastung der Galvanoanlagen – Abwasserkosten fast unverändert!

Ihre Frage heute:

Wir hatten Corona-bedingt eine geringe Auslastung der Galvanoanlagen – ABER die Abwasserkosten sind fast unverändert. Woran kann das liegen? Wo sind unsere Kostentreiber?

Die 4 wichtigsten Kostentreiber, kurz und knapp in unserem Podcast.

Wer lieber lesen möchte: zum Artikel

Sie erfahren heute …

… wo Sie zuerst hingucken sollten, wenn es um die Abwasserkosten geht. Hier die 4 bedeutendsten Kostentreiber

 

Punkt 1: Abwasseranfall. Ist der Abwasseranfall während der geringeren Produktion wirklich weniger geworden? Bei vielen, zu vielen Galvanobetrieben stammt weniger als 50% des gesamten Abwasseranfalls aus den Spülprozessen. Selbst geringerer Laufzeit der Galvanoanlagen ist dann der Abwasseranfall fast unverändert. Ein guter Grund den Abwasseranfall genauer zu analysieren.

Punkt 2: Chemikalienverbrauch. Wenn der Abwasseranfall geringer geworden ist, sollte sich auch der Chemikalienverbrauch verringert haben. Der nächste Blick gilt den Chemikalienkosten. Sind die Verbräuche der teuersten Chemikalien gesunken? Dies sind häufig Zusätze wie Flockungshilfsmittel oder Fällungsmittel, die nicht über die MSR-Technik gesteuert zugegeben werden. Hier setzt eine detaillierte Prozessanalyse an.

Punkt 3: die MSR-Technik. Hat sich der Chemikalienverbrauch kaum verringert, kann eine Ursache die Sensortechnik (MSR-Technik) bzw. deren Parametrierung sein. Um dem auf die Spur zu kommen ist die einfachste Möglichkeit eine Datenaufzeichnung im Prozessleitsystem beispielsweise als Kurven. An der Kurvendarstellung können Sie dann sehr einfach erkennen, ob ein System ins „Schwingen“ kommt, d.h. pH-Sollbereich wird mit Lauge / Kalkmilch überfahren, dann wird mit Säure dosiert und der Sollbereich wieder verlassen, dann wieder Lauge etc. Haben Sie ein altes Prozessleitsystem ohne Datenaufzeichnung können ein externes Gerät mit integrierter Aufzeichnung einsetzten. Fragen Sie uns hierzu.

Punkt 4: Prozessanalyse. Eine Abwasseranlage besteht aus Pumpen, Sensoren, Behältern aber die Basis ist die Verfahrenstechnik. Für einen Galvanobetrieb ist es überlebenswichtig ständig die Prozesse der Beschichtungsanlagen zu optimieren. Leider trifft dies nicht immer auf die Prozesse in der Abwasserbehandlung zu. Solange die Grenzwerte eingehalten werden … Die Kosteneffizienz wird dort seltener hinterfragt. Jetzt wäre eine gute Gelegenheit die Effizienz der Abwasserbehandlung auf den Prüfstand zu stellen.

 

Tipp: REB (Ressourceneffizienzberatung), Details in unserem Podcast HV 4 ab Minute 10:50. Wer von Ihren Mitarbeitern hat die Zeit, die Methodenkompetenz und die Möglichkeiten den 4 möglichen Ursachen nachzugehen? Auch hier greift die REB. Es wird nicht nur der Kostentreiber ermittelt sondern auch Gegenmaßnahmen vorgeschlagen, die auf ihre Realisierbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Genehmigungsfähigkeit nachvollziehbar geprüft werden.

Die REB wird über die Bundesländer gefördert.  Der jeweilige Name und die Förderhöhe unterscheiden sich je Bundesland.

Hier die Links: für NRW ,  für RLP,  für Hessen,  für Thüringen,

 

Sie wollen nachfragen?

Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten oder das Kontaktformular in der Seitenleiste oder buchen Sie einen unserer kostenfreien Gesprächstermine

Wie interessant war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Geben Sie uns ein Feedback!

Ist das Thema interessant? Wie war die Länge der Podcastfolge? Was haben Sie vermisst?

 

Schreibe einen Kommentar